top of page
  • AutorenbildToldi

Wo bleibt Herr Leo ?

Aktualisiert: 29. Jan.

Schon lange ist Herr Leo auf der GLOVIS Cosmos unterwegs. Eigentlich sollte er längst hier sein. Aber schlechtes Wetter und andere Umstände haben die Fahrt verzögern lassen ,aber jetzt endlich gibt es gute Nachrichten.

Fixe Ankunftszeit, jetzt in der Walfisch Bucht (Walvis Bay), 1. Februar 2024 um 20:00 Uhr.

Am 2. Februar wird das Schiff entladen und am 3. Februar so wird uns gesagt, wird Herr Leo dem Zoll vorgeführt und wir können ihn übernehmen .


In der Zwischenzeit haben wir 200 km nördlich und die Seehunde angeschaut, bei Henties Bay den Strand erkundet



In Walvis Bay den Leihwagen , bei einem äußert freundlichen Servicemitarbeiter namens Sebastian den Mietwagen verlängert.


Dann fahren wir ca. 300 Kilometer südliche mit dem Ziel eine der Hauptattraktionen Namibias zu besuchen, das Sossusflei im Namib Naukluft Nationalpark.


300 km Schotterstraße am Stück zu fahren, sind schon eine Herausforderung. Aber um circa 18:00 Uhr erreichen wir nach glücklicher Fahrt unsere gemütliche Lodge, in der wir uns eingemietet haben.


am nächsten Morgen um 7:00 Uhr starten wir Richtung Sossusflei, dass von hier noch 120 km entfernt ist. Den Parkplatz kann man nur mit Allradfahrzeugen erreichen. Zum Gück haben wir etwas Erfahrung im tiefen Sand zu fahren,

Sonst hätten wir es sicher nicht geschafft.

Etwas Adrenalin am Morgen ist aber auf jeden Fall gut. Besonders wenn man zu den wenigen gehört, die es mit einem Fahrzeug wie dem unseren geschafft haben.

Dann gibt es eine halbe Stunde Fußmarsch um zur wirklichen Attraktion zu kommen.


Das Sossusvlei (/?), auch Sossus Vlei,[1][2] liegt in Namibia und ist eine von Sanddünen umschlossene beige Salz-Ton-Pfanne („Vlei“) in der Namib, die nur in seltenen guten Regenjahren Wasser führt. Dann bildet sich für kurze Zeit ein wenige Zentimeter bis mehrere Meter tiefer See im Vlei am Ende des Tsauchab. Sossus bedeutet „blinder Fluss“ in der Sprache der Nama. „Blind“ bezieht sich darauf, dass der nach ergiebigen Regenfällen aus einer Gebirgsregion im Landesinneren kommende, in Richtung des Atlantiks fließende Fluss Tsauchabbeim Sossusvlei in den Sanddünen der Namib-Küstenwüste endet bzw. versandet – etwa 50 km vom Meer entfernt. Das Gebiet ist Teil des Namib-Naukluft-Nationalparks.


 

Nach diesen ganzen Anstrenungen braucht es ein Vesper, das wir unter einem der ganz wenigen Bäumen einnehmen. Wer das Bild größer macht wird am Baum im Hintergrund

Einen Oryx mit seinen steilen Hörnern erkennen, der uns argwöhnisch beobachtet.

Ob weglaufen ausreichend sein wird ?



Hier noch in groß, er ist brav liegengeblieben.

Toldi sagt das hat er ihm auch geraten, sonst hätte es Ärger mit ihm gegeben. Gut dass wir den Toldi haben.


98 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Richtung Heimat,

Halali

1 Comment


Kurt Biehler
Jan 31

Tolle und eindrucksvolle Fotos, sowie sehr interessante Toureninfos; SUPER

Like