top of page
  • AutorenbildToldi

Toldi & Herr Leo im middle of no where

2 Tage kein Netz, kein garnichts. Kein LTE kein Internet, kein Telefon.

Zuletzt im Roadhouse einem genialen Camping kurz vor dem nichts, mit gutem Essen, aber Internet wie in Todtmoos Au bevor Glafaser kam. Ist...

eingerichtet wie eine Autowerkstatt, im Hintergrund ein Mercedes 190 Ponton Krankenwagen. Viele andere Oldtimer. An den Wänden Reklametafeln von Dingen die früher bei uns gut und teuer waren. Beispielsweise Gedore Werkzeug.


Auf dem Weg trafen wir noch den Kollegen und übernachtet haben wir dann hier.

Am Camping Roadhouse. Auf dem Fußweg vom Essen zu Herrn Leo sind wir nur einem kleinen Oryx begegnet. War aber friedlich.



Bei Sternen klarer Nacht unter afrikanischem Himmel


immer schön an zu schauen. Am nächsten Tag ging es dann ins middle of nowhere

called Fish River Canyon



auf staubigster Piste Kilometer um Kilometer



Dann ist er erreicht der zweitgrößte Canyon der Welt, ein Naturwunder, zu erfassen nur wenn

man es selbst vor Augen hat.

Ganz Tapfere steigen die 600 Meter in den Canyon hinab. Toldi sagt das ist nichts für uns man muss ja auch wieder hoch. Wir beherzigen das und machen uns auf nach Ai Ais, da gibt es heiße Schwefelquellen.

das Thermometer steigt auf sagenhafte 45 Grad !!! Da braucht es keine heißen Quellen. Wir übernachten hier am Camping und erleben eine echte heiße Nacht 😀🙃😀


Und nun kommt der Clou. Am Abend hat man noch den Rasen gesprengt was das Zeug hält und...... am nächsten Morgen....

kein Wasser mehr da zum duschen.

Das ist doch mal genial eingefädelt.


Was sagen die Holländer nebendran über das Personal hier : das gebe ich mal nicht weiter.



Toldi wir sagen da Nix - gell, wir kommen gut mit den Menschen hier klar, denn der Wasserhahn neben Herrn Leo gibt als einziger Wasser her, warum wohl ? Das sind eben gute afrikanische Gedanken sagt Toldi, aber wir verraten niemanden....... .


Heute am 6.2.24 erreichen wir den Oranje Fluss und verlassen Namibia nach Südafrika.

Der Grenzübergang ein wenig chaotisch aber letztlich kein Problem.


Wir melden uns wieder aus Südafrika.


107 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page