top of page
  • AutorenbildToldi

Schrecken am Abend


Nach drei Tagen Urlaub am Meer, kehrt ein wenig Langeweile ein , denn der Sonnenuntergang ist immer derselbe.


Wir beschließen weiterzuziehen. Die SH 8 ist die fantastische Küstenstrasse die Vlores mit den Küstenstädtchen verbindet und uns zu unserem heutigen Ziel Saranda bringen soll. Toldi sagt in Orikon können wir noch einen kleinen Abstecher zu der kleinen sehenswerten Marmorkirche machen.

Das tun wir auch. Leider ist noch ein Fußmarsch von 1 km durch ein Naturschutzgebiet zu absolvieren. Auf Grund der Insektendichte hat Toldi die Empfehlung ausgesprochen im Wagen zu bleiben und nur ein Foto zu machen. Das war ein sehr guter Tipp. Wir wären bestimmt aufgefressen worden .

An einem Honigstand an der Straße erwarben wir noch 2 Kilo Honig, was dazu führte dass wir zu Kaffee eingeladen wurden und weil wir irgendwie in die Familie aufgenommen wurden einen Raki dazu nicht ausschlagen konnten.

Diese ganzen Geschichten verzögerten unsere Fahrt und wir beschlossen zeitig einen Platz für die Nacht zu suchen.

Die Strecke gibt tolle Ausblicke frei. Bald fand sich ein Weg Richtung Strand. zunächst dachten wir und Toldi auch , Herr Leo müsste lediglich ein paar Meter schwere Strecke zurücklegen. Leider besserte sich der Weg nicht . Rückwärts ging nichts mehr. In einer äusserst schwierigen Aktion konnten wir Herrn Leo umkehren und diesen elenden Weg der einen Kilometer lang immer gleich schlecht war zurückfahren.

Genervt aber um eine Lektion und Erfahrung reicher, haben wir noch einen schönen Platz in einem offiziellen Camping gefunden und das Beste es gab eine leckere Taverne.

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zuhause

Comments


bottom of page