top of page
  • AutorenbildToldi

Auf nach Botswana

Nach 2 sehr schönen Tagen im Makalali Game Reserve machen wir uns auf in Richtung Botswana. Es ist der 1. März 2024 und uns verbleiben nur noch ca. dreieinhalb Wochen um nach Windhoek zurück zu kommen.


Es war schön hier und viele Tiere haben sich gezeigt.



Blue Wildbeest



Flusspferde

und viele andere,

Der Weg geht jetzt über Polokwane das früher Pietersburg hieß und als erste Stadt nach dem Fall des Apartheid Regims umbenannt wurde.

In Polokwane wurden im Jahr 2010 Spiele der Fußball WM ausgetragen.


Unser Routenplan für die nächsten Tage



Auf dem Weg hierher zur Grenze fahren wir Kilometer über Kilometer in schöner subtropischer Landschaft

an Bananenhainen vorbei



Reisende die wir getroffen haben, haben uns den Tipp gegeben den kleinen Grenzübergang in Stockpoort zu nutzen, da der Hauptübergang ständig von LKW's stark überlastet ist.



Unterwegs nach Stockpoort


Nach dem Grenzübertritt nach Botswana

über eine schmale kleine Brücke

und den Grenzfluss Limpopo, werden wir freundlich empfangen. In Botswana ist Rinderzucht ein wichtiges Thema und die Anzahl der Rinder die eine Familie besitzt

ist ein Teil ihres Ansehens.



Zum Eingang der trockenen Kalahari wirbeln die Rinder einen riesen Staub auf.


Wir übernachten in Rakops auf einer Campsite,

machen Feuer und legen bisschen was auf den Grill.



Wir beschließen am nächsten Morgen die Central Kalahari zu besuchen.

Uns ist nicht so ganz bewusst, was 80 Kilometer

Tiefsandpiste bedeuten. So weit nämlich 80

Kilometer ist es bis zum Eingang. Zugelassen sind nur 4x4 Fahrzeuge mit mindestens 160 PS ! Für Herrn Leo kein Problem. Also gehen wir es an.


Man sollte dran denken die 80 Kilometer muss man auch wieder zurück.

Thero der Ranger erklärt uns alles, dass im Park der dreimal so groß wie die Schweiz ist , alle Wege gut beschildert seien. Die Realität ist... nichts ist beschildert 😂



Toldi und meine Beifahrerin sind glücklicherweise gute Navigatoren und Dank Maps Me offline haben wir auch wieder rausgefunden.


Resüme der 2 Tage Reise in die Einsamkeit:

Tiere gesehen, ganz wenig. (Leider) Abenteuer pur, Navigation, durchkommen durch unwegsames Gelände. Nacht mit wilden Tieren ohne Zaun verbracht.


Eimerdusche kennengelernt



Wasser muss man aber mitbringen und einfüllen 😂😂😂 und was noch......


2 Tage kein Handy 👍 ein ganz neues Erlebnis.


Wo es morgen hingeht diskutieren wir heute Abend



104 Ansichten3 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

3 Comments


Kurt Biehler
Mar 04

Fantastisch, doch sowas nur in der Gruppe.

Einfach sensationell.

Like
Kurt Biehler
Mar 05
Replying to

Wow, jetzt bin ich aber erstaunt, nach allem was ich da gesehen habe

Like