top of page
  • AutorenbildToldi

Probleme gelöst

schon seit Namibia macht die Verbraucherbatterie Probleme. Es ist die Batterie die von der Lichtmaschine als auch den Solarpannels gespeist wird. Am Abend voll geladen, blinkt am Morgen die rote Lampe "leer" . Nicht gut wenn man irgendwo 2 Tage stehen möchte und der Kühlschrank hat keinen Strom mehr. Glücklicherweise konnten wir in Kapstadt eine neue Batterie besorgen.

Toms unser Wagenausbauer hat uns die technischen Details genannt. Wir konnten eine, auch von den Maßen her gleiche Batterie besorgen. Eine Gelbatterie, also eine ohne Blei und Säure mit den gleichen Maßen wie sie Tom vorgab.


einen kleinen Unterschied gab es dann doch unsere Kabelflanschen mit M6 Schrauben angeschlossen, die neue Batterie mit M 8.


Nicht so schlimm das kriegen wir hin.




Im Prinzip wär's nicht so schlimm, wenn man aber sieht wo die Batterie rein muss, dann schon.

Alles ist sehr eng im Herrn Leo. Kühlschrank ausbauen, dann kommt man an die Verbraucherbatterie. Das ginge auch noch, wenn man bei Tom dran gedacht hätte, dass vielleicht auch mal M8 Schrauben zum Einsatz kommen müssen. Die Flansche vom

Minuspol, der ganz hinten sitzt waren extrem klein, so klein dass man sie nicht mal aufbohren konnte, also durchschneiden und drunterschieben.



Aber what to do, es muss ja gemacht werden.

Die 29 Kilo Batterie raus zu holen und die neue rein zu stellen ging relativ problemlos.



Das Problem einzig und alleine durch die kleinen Kabelflanschen. Da sollte man dran denken, dass grade bei als Fernreisefahrzeugen ausgelobten Modellen auch so gebaut wird, dass Alternativprodukte leicht verwendet werden können.


nach 3 Stunden schweißtreibender Arbeit, (Überkopf, Arme verdrehen und Linkshand Übungen )

lief wieder alles tadellos und zum Glück war es auch die Batterie und nicht etwas anderes, das die Probleme verursacht hat.

Und noch was Gutes zum Schluss, der Rest der Reisegruppe hat mich als Hero bezeichnet 😀👍. Das lief doch für mich noch echt gut.


Wo sind wir denn heute hin ?



Nicht das Cape Hope ist der südlichste Punkt Afrikas, Cape Lagulhas ist es. Hier treffen der indische und der atlantische Ozean aufeinander. Und Cape Hope ? Ist der Süd westlichste Punkt.



Herr Leo steht heute hier nicht weit vom Leuchtturm entfernt. Es ist eine schöne Landschaft. Der Seehecht schmeckt lecker. Morgen geht es weiter ein Stück ins Landesinnere, bevor es bei Mossel Bay an die Küste zurückgeht.


Hier noch ein kleiner Überblick wo wir gerade sind.




95 Ansichten3 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Löwen in Makalali

Blyde River Canyon

3 comentarios


Kurt Biehler
20 feb

Winfried, ich staune nur

Weiter viel Freude

Me gusta

henningruf
henningruf
17 feb

Alle Achtung! Gute Leistung!

Me gusta
Toldi
Toldi
18 feb
Contestando a

Danke für das Lob, aber Du weißt ja, was muss das muss…..

Me gusta